Tag: 3. Dezember 2018

Sicherheitsrisiken von E-Zigaretten

Wie gefährlich sind E-Zigaretten?Ist Vaping sicherer als Rauchen? Wenn es an wissenschaftlichen Erkenntnissen mangelt, können E-Zigaretten sicher als gesündere Alternative zu normalen Zigaretten empfohlen werden?

Diese Meinung scheinen einige Experten zu teilen. Da Studien, welche die langfristigen Gesundheitsrisiken von E-Zigaretten untersuchen nicht vorhanden sind, müssen Rückschlüsse aus den wenigen verfügbaren Beweisen gezogen werden.

Im Jahr 2015 veröffentlichte Public Health England einen Bericht, der zu dem Schluss kam, dass E-Zigaretten 95% sicherer sind als normale Zigaretten, sowie Erwachsenen helfen können mit dem Rauchen aufzuhören.

Eine neuere Überprüfung der bisher relevantesten wissenschaftlichen Studien kam zu dem Schluss, dass es derzeit keine Belege dafür gibt, ob der Gebrauch von E-Zigaretten mit Atemwegs- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen zusammenhängt oder nicht. Obwohl es substanzielle Hinweise darauf gibt, dass einige giftige Chemikalien, die im E-Zigarettendampf enthalten sind, DNA-Schäden verursachen können – und somit das Krebsrisiko erhöhen könnten – bleibt unklar, ob die Konzentrationen dieser Chemikalien hoch genug sind, um diese Effekte beim Menschen zu verursachen.

Im Gegensatz dazu erhöht das Rauchen von normalen Zigaretten nachweislich das Risiko für Atemwegserkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Lungenkrebs.

Obwohl also die langfristigen Auswirkungen der Inhalation der Aromen, Basisflüssigkeiten (Propylenglykol und Glycerin) und der in der E-Flüssigkeit enthaltenen Toxine weiter untersucht werden müssen, sind sich viele Gesundheitsbeamte einig, dass, wenn die Menschen mit anderen Nichtraucherhilfen wie Nikotinkaugummi nicht erfolgreich waren, E-Zigaretten der nächste logische Schritt sein könnten.

Read More